VIVA ST. PAULI

Der FC St. Pauli sagt der Drittklassigkeit den Kampf an

 

Wir befinden uns in unserem Jahr zwei der Regionalliga. Unter der Parole „Viva St. Pauli - Kampf der Drittklassigkeit“ ruft der FC St. Pauli eine ganz eigene Revolution aus.

 

Für diesen besonderen Auftrag hat die FC St. Pauli Vermarktungs GmbH in Zusammenarbeit mit der Sportmarketing-Agentur deepblue sports eine „Revolutions-Kampagne“ entwickelt, in deren Mittelpunkt der inzwischen legendäre Merchandising-Katalog steht. Hier greift St. Pauli typische Parolen aus dem Umfeld der kubanischen Revolution auf und spielt mit spanischen Begriffen, die jeder Fan der Freiheit mit Ché, Fidel und „Klassenkampf“ assoziiert.

 

Doch der FC St. Pauli wäre nicht der FC St. Pauli, wenn wir diese Revolution ganz ernst nehmen würden. Bei uns fließt kein Blut, nur Astra und Bommerlunder. Wir machen keine Gefangenen, nur Freunde. Unsere Revolution ist bunt, friedlich und voller Liebe für den Fußball. Getragen von den Fans und für die Fans des Vereins.

 

Zur Realisierung der neuen Kampagne gibt es ein ungewöhnliches Foto-Shooting an einem ungewöhnlichen Ort - der    Beach Bar „Strand Pauli“. Wo sonst sollten sich die Spieler des FC St. Pauli für ihren Verein in Szene setzen, wenn nicht direkt vor Ort im Hamburger Hafen. In südamerikanischem Flair werden hier Fotos für das Mannschschaftsposter, die Autogrammkarten und die neue Viva St. Pauli-Kollektion geschossen.

 

Aber was wäre eine Revolution ohne die Unterstützung der Massen? Nichts! Aus diesem Grund setzen der FC St. Pauli bei der Verwirklichung dieses Auftrags mit vielen Aktionen besonders auf ein enges Bündnis mit den Fans. Aus dieser Liebe für ihren Verein heraus wird es passend zum Thema überraschende Veranstaltungen im Stadion und in ganz Hamburg geben. Mehr wird noch nicht verraten. Also, Augen auf.

 

Hamburg, den 28. Juli 2004

 

FC St. Pauli

-Pressestelle-


 

PRESSEEINLADUNG

   

Foto-Shooting FC St. Pauli-

Mannschaftsposter

 

Foto-, TV- und Pressetermin

Mittwoch, den28. Juli 2004 / ab 14.00 Uhr

Ort: „Strand Pauli“, Hafenstr. 84

(neben dem Alten Elbtunnel)

 

Am Mittwoch (28. Juli, ab 14.00 bis ca. 17.00 Uhr) wird das offizielle Mannschaftsposter der Regionalliga-Mannschaft im Hamburger Hafen aufgenommen. Im „Strand Pauli“, einer Strandbar direkt an der Elbe, werden die besonderen Aufnahmen für die Autogrammkarten der Spieler und für den neuen Merchandisingkatalog  mit der gesamten Mannschaft inszeniert. Wie schon in den letzten Jahren üblich, wird ein neues Saisonmotto in Bilder übersetzt. Für Fotografen und TV-Teams besteht die Möglichkeit, diese Aufnahmen zu begleiten.

 

Hamburg, den 27. Juli 2004

 

FC St. Pauli

-Pressestelle-


 

 

PRESSEINFORMATION

 

Freitag (19.30 Uhr) nächstes Testspiel gegen Eintracht Frankfurt – Sonntag im Oddset-Pokal bei Buchholz 08

 

Der nächste Testspielgegner ist am Freitag, 23.07. um 19.30 Uhr, im Millerntor-Stadion die Eintracht aus Frankfurt. Im Test gegen den Zweitligisten wird es u.a. auch zu einem Wiedersehen mit dem ehemaligen St. Paulianer Alex Meier kommen.

Der Vorverkauf für dieses Spiel läuft. Als besondere Neuerung gibt es auch für dieses Freundschaftsspiel auf den Sitzplatztribünen in den Blöcken 3 und 10, bei Abnahme von mindestens drei Karten, einen Familienrabatt. Hier kostet die Karte bei freier Platzwahl dann nur 8 Euro!

 

Aufgrund des zu erwartenden großen Andranges am Freitag werden alle Zuschauer gebeten, sich Tickets über den Vorverkauf im Kartencenter / Heiligengeistfeld zu sichern. Am Freitag öffnet das Kartencenter dann wie gewohnt um 10.30 Uhr!

Wichtige Hinweise: Durch den Hamburger Dom gibt es auf dem Heiligengeistfeld nur wenig Parkraum.

Für die Pressevertreter gelten auch für dieses Spiel noch die Dauerakkreditierungen der vergangenen Saison!

 

Am Sonntag (25.07.) um 15.00 Uhr startet dann die Regionalliga-Mannschaft in den Hamburger Oddset-Pokal. Bei Buchholz 08, in der Otto-Koch-Kampfbahn in Buchholz, wird die erste Runde in Angriff genommen.

 

Hamburg, den 20. Juli 2004

 

FC St. Pauli

-Pressestelle-


 

Deutscher Meister 2007 ... Nichts ist unmöglich:

FC St. Pauli und Toyota Dello starten gemeinsam in die neue Saison

 

Beim „Unternehmen Aufstieg“ bekommt der FC St. Pauli in der neuen Saison Starthilfe von Dello. Mit der Marke Toyota wird das Hamburger Traditionsautohaus als offizieller Auto-Partner und Co-Sponsor dafür sorgen, dass der Kiez-Club für die kommende Regionalliga-Saison kräftig Fahrt aufnimmt. Mit Toyota und auch Lexus konnte Dello das ohnehin schon vielfältige Markenangebot Anfang des Jahres nochmals sinnvoll ausbauen. Neben Opel, Cadillac, Corvette, Chevrolet, Daewoo und Saab bietet Dello seit Juni 2004 auch die koreanische Erfolgsmarke KIA an.

 

„Wir freuen uns, dass es zu einer Partnerschaft gekommen ist“, so Kurt Kröger, geschäftsführender Gesellschafter von Dello. „Schließlich ist beim FC St. Pauli und bei Toyota, wie man ja weiß, nichts unmöglich“, so Kröger weiter. Aber auch die Tradition verbindet das Unternehmen Dello mit dem Fußball-Club. Während August Praesent bereits 1898 mit Ernst Dello und Co. das erste Hamburger Autohaus gründete, entstand 12 Jahre später auf dem Heiligengeistfeld der Verein des wohl bekanntesten Stadtteils Deutschlands. Weder Dello noch der FC St. Pauli sind als Institutionen heutzutage aus Hamburg wegzudenken.

 

Auf beiden Seiten stellt man hohe Ansprüche an die Zukunft: Während der FC St. Pauli schon bald wieder erstklassig spielen möchte, ist das Ziel bei Dello mit Toyota die erstklassige Marktposition weiter auszubauen. „Deutscher Meister 2007 ... Nichts ist unmöglich“, so heißt es deshalb auf beiden Seiten der Kooperation.

 

„Aktionen im Stadion und für die Fans sind bereits in Planung und nehmen Form an“, verspricht Michael Schüler, Niederlassungsleiter Toyota Dello. Auch auf Seiten des FC St. Pauli freut man sich auf den neuen Sponsor. Und das nicht nur aufgrund der finanziellen Unterstützung. „Toyota-Fahrzeuge liegen in der Pannenstatistik wegen Ihrer exzellenten Qualität mit der niedrigsten Ausfallquote ganz vorn. Dieses Vorbild ist gleichsam ein Ansporn für uns“ erhofft Marco Hopp, Geschäftsführer der FC St. Pauli Vermarktungs GmbH & Co. KG mit einem Augenzwinkern und spielt damit auf vergangene Leistungen des Kiez-Clubs an.

 

Hamburg, den 19. Juli 2004


 August 2005     Juli 2005   Juni 2005   Mai 2005   April 2005   März 2005   Februar 2005   Januar 2005   Dezember 2004   November 2004   Oktober 2004     September 2004     August 2004     Juli 2004     Juni 2004     Mai 2004